Nomaden

Unser mongolischer Reiseleiter Zaya hat den Umzug der Herde einer unserer bekannten Nomaden-Familien in der Mongolei dokumentiert. Mit tollen Fotos hat er festgehalten, wie die Familie unterwegs war. Während ein Teil der Familie mit der Jurte (Ger) und dem Hausrat unterwegs ist vom Sommerlager zum Winterlager-Platz, müssen die Hirten und der Nomade mit den Herden die lange Wanderung über mehrere Tage zurücklegen.


Der Nomade und die beiden Hirten...

...mit der Herde unterwegs zum Winterweideplatz.

Land: 
Mongolei

Unser mongolischer Reiseleiter Zaya hat den Umzug der Herde einer unserer bekannten Nomaden-Familien in der Mongolei dokumentiert. Mit tollen Fotos hat er festgehalten, wie die Familie unterwegs war. Während ein Teil der Familie mit der Jurte (Ger) und dem Hausrat unterwegs ist vom Sommerlager zum Winterlager-Platz, müssen die Hirten und der Nomade mit den Herden die lange Wanderung über mehrere Tage zurücklegen.


Der Nomade und die beiden Hirten...

...mit der Herde unterwegs zum Winterweideplatz.

Land: 
Mongolei

Unser mongolischer Reiseleiter Zaya hat den Umzug der Herde einer unserer bekannten Nomaden-Familien in der Mongolei dokumentiert. Mit tollen Fotos hat er festgehalten, wie die Familie unterwegs war. Während ein Teil der Familie mit der Jurte (Ger) und dem Hausrat unterwegs ist vom Sommerlager zum Winterlager-Platz, müssen die Hirten und der Nomade mit den Herden die lange Wanderung über mehrere Tage zurücklegen.


Der Nomade und die beiden Hirten...

...mit der Herde unterwegs zum Winterweideplatz.

Land: 
Mongolei

Unser mongolischer Reiseleiter Zaya hat den Umzug der Herde einer unserer bekannten Nomaden-Familien in der Mongolei dokumentiert. Mit tollen Fotos hat er festgehalten, wie die Familie unterwegs war. Während ein Teil der Familie mit der Jurte (Ger) und dem Hausrat unterwegs ist vom Sommerlager zum Winterlager-Platz, müssen die Hirten und der Nomade mit den Herden die lange Wanderung über mehrere Tage zurücklegen.


Der Nomade und die beiden Hirten...

...mit der Herde unterwegs zum Winterweideplatz.

Land: 
Mongolei

Unser mongolischer Reiseleiter Zaya hat den Umzug der Herde einer unserer bekannten Nomaden-Familien in der Mongolei dokumentiert. Mit tollen Fotos hat er festgehalten, wie die Familie unterwegs war. Während ein Teil der Familie mit der Jurte (Ger) und dem Hausrat unterwegs ist vom Sommerlager zum Winterlager-Platz, müssen die Hirten und der Nomade mit den Herden die lange Wanderung über mehrere Tage zurücklegen.


Der Nomade und die beiden Hirten...

...mit der Herde unterwegs zum Winterweideplatz.

Land: 
Mongolei

Die aktuelle Situation in den Schulen und im Bildungswesen der Mongolei sieht so aus: die meisten Kinder besuchen den Kindergarten – eine staatlich finanzierte Vorschuleinrichtung. Jeder Soum (Kreis = kleinere Einheiten in den Aimags/Provinzen) hat mindestens einen Kindergarten. In Ulaanbaatar gibt es auch einige private Kindergärten.

In den Schulen wird allgemeine Bildung bis zur 4. Klasse vermittelt, dann 2 Jahre spezieller usw. bis zur 10. Klasse. Diese Grundbildung ist Pflicht und wird staatlich finanziert, ohne dass die Eltern zahlen müssen. Seit September 2008 gibt es 12 Klassen.

In Ulaanbaatar gibt es inzwischen viele private Schulen. Die Eltern legen sehr viel Wert auf eine sehr gute Ausbildung ihrer Kinder - und wer es sich leisten kann, schickt sein Kind auf eine private Schule.

Auf dem Land:

Land: 
Mongolei

Die aktuelle Situation in den Schulen und im Bildungswesen der Mongolei sieht so aus: die meisten Kinder besuchen den Kindergarten – eine staatlich finanzierte Vorschuleinrichtung. Jeder Soum (Kreis = kleinere Einheiten in den Aimags/Provinzen) hat mindestens einen Kindergarten. In Ulaanbaatar gibt es auch einige private Kindergärten.

In den Schulen wird allgemeine Bildung bis zur 4. Klasse vermittelt, dann 2 Jahre spezieller usw. bis zur 10. Klasse. Diese Grundbildung ist Pflicht und wird staatlich finanziert, ohne dass die Eltern zahlen müssen. Seit September 2008 gibt es 12 Klassen.

In Ulaanbaatar gibt es inzwischen viele private Schulen. Die Eltern legen sehr viel Wert auf eine sehr gute Ausbildung ihrer Kinder - und wer es sich leisten kann, schickt sein Kind auf eine private Schule.

Auf dem Land:

Land: 
Mongolei

Die aktuelle Situation in den Schulen und im Bildungswesen der Mongolei sieht so aus: die meisten Kinder besuchen den Kindergarten – eine staatlich finanzierte Vorschuleinrichtung. Jeder Soum (Kreis = kleinere Einheiten in den Aimags/Provinzen) hat mindestens einen Kindergarten. In Ulaanbaatar gibt es auch einige private Kindergärten.

In den Schulen wird allgemeine Bildung bis zur 4. Klasse vermittelt, dann 2 Jahre spezieller usw. bis zur 10. Klasse. Diese Grundbildung ist Pflicht und wird staatlich finanziert, ohne dass die Eltern zahlen müssen. Seit September 2008 gibt es 12 Klassen.

In Ulaanbaatar gibt es inzwischen viele private Schulen. Die Eltern legen sehr viel Wert auf eine sehr gute Ausbildung ihrer Kinder - und wer es sich leisten kann, schickt sein Kind auf eine private Schule.

Auf dem Land:

Land: 
Mongolei

Die aktuelle Situation in den Schulen und im Bildungswesen der Mongolei sieht so aus: die meisten Kinder besuchen den Kindergarten – eine staatlich finanzierte Vorschuleinrichtung. Jeder Soum (Kreis = kleinere Einheiten in den Aimags/Provinzen) hat mindestens einen Kindergarten. In Ulaanbaatar gibt es auch einige private Kindergärten.

In den Schulen wird allgemeine Bildung bis zur 4. Klasse vermittelt, dann 2 Jahre spezieller usw. bis zur 10. Klasse. Diese Grundbildung ist Pflicht und wird staatlich finanziert, ohne dass die Eltern zahlen müssen. Seit September 2008 gibt es 12 Klassen.

In Ulaanbaatar gibt es inzwischen viele private Schulen. Die Eltern legen sehr viel Wert auf eine sehr gute Ausbildung ihrer Kinder - und wer es sich leisten kann, schickt sein Kind auf eine private Schule.

Auf dem Land:

Land: 
Mongolei

Die aktuelle Situation in den Schulen und im Bildungswesen der Mongolei sieht so aus: die meisten Kinder besuchen den Kindergarten – eine staatlich finanzierte Vorschuleinrichtung. Jeder Soum (Kreis = kleinere Einheiten in den Aimags/Provinzen) hat mindestens einen Kindergarten. In Ulaanbaatar gibt es auch einige private Kindergärten.

In den Schulen wird allgemeine Bildung bis zur 4. Klasse vermittelt, dann 2 Jahre spezieller usw. bis zur 10. Klasse. Diese Grundbildung ist Pflicht und wird staatlich finanziert, ohne dass die Eltern zahlen müssen. Seit September 2008 gibt es 12 Klassen.

In Ulaanbaatar gibt es inzwischen viele private Schulen. Die Eltern legen sehr viel Wert auf eine sehr gute Ausbildung ihrer Kinder - und wer es sich leisten kann, schickt sein Kind auf eine private Schule.

Auf dem Land:

Land: 
Mongolei

Seiten

Partnerlinks