Wanderreise im Altaigebirge Mongolei zum Berg Altai Tavan Bogd

Geführtes Trekking mit Zeltübernachtungen durch das mächtige Altai-Gebirge im Westen der Mongolei. Sie wandern angesichts der schneebedeckten Gipfel des Hoch-Altai, am Tavan Bogd, einem der höchsten Gipfel des Altai und überqueren einen Pass. Der Potanin-Gletscher, der größte des mongolischen Altai ist wie alle Gletscher durch die Erderwärmung bereits kleiner geworden, jedoch ist er immer noch mächtig. Im Khoton See spiegeln sich schneebedeckte Gipfel. Ihr Guide macht Sie mit Familien der Tuwa-Nomaden und der kasachischen Adlerjäger bekannt. Ihre Gastgeber lassen Sie teilhaben an ihrer besonderen Lebensweise in dem scheinbar kargen Gebirge. Szenenwechsel: in der Mitte-Gobi begegnen Sie einer ganz besonderen Frau, einer Nomadin, die ehrenamtlich die sensible Natur der Wüstenregion schützt und zum Erhalt des Lebensraumes seltener Tier- und Pflanzenarten beiträgt.

Highlights:
Ulaanbaatar Sehenswürdigkeiten – Trekking im Altai Gebirge mit Zeltübernachtungen – zu Gast bei Tuva-Nomaden und kasachischen Adlerjägern – Tavan Bogd und Potanin Gletscher – Malchin Gipfel und Tahilbainpass – Khoton Nuur See – Ausflug in die Wüste Gobi, Baga Gazriin Chuluu Nationalpark – Besuch einer Oase und zu Gast bei Nomadenfamilien und interessanten Menschen

Reisedauer: 
16 Tage
Reiseverlauf: 

Tag 1: Anreise: individuell, wir sind Ihnen gern bei der Flug-Buchung behilflich.

Tag 2: Ulaanbaatar – ankommen in der mongolischen Lebensart - Hauptstadtbesuch
Ankunft am frühen Morgen, unser Fahrer und Reiseleiter werden Sie am Flughafen abholen und Sie zum Frühstück ins Cafe bringen. Nach dem Frühstück besuchen Sie das Gandan-Kloster, das mit "Der große Ort der vollkommenen Freude" übersetzt wird. Das Kloster hat derzeit über 150 Mönche in Residenz. Sie erleben das Morgengebet, bezeugen der höchsten Innenstatue des Megjid Janraisag-Schreins Ihren Respekt und bitten "Namsrai" um Segen für Wohlstand. Danach setzen Sie den Stadtrundgang zum Chinggis Khan Platz, zum Regierungsgebäude und zum Nationalen Historischen Museum fort. Nach dem Mittagessen im mongolischen Buffetrestaurant Check-in in Ihrem 3-Sterne-Hotel. Jetzt ist es Zeit einige Stunden in Ihrem Hotelzimmer auszuruhen. Am späten Nachmittag werden Sie abgeholt zu einem traditionellen mongolischen Konzert. Anschließend Abendessen in einem feinen Restaurant.
Übernachtung im 3 Sterne Hotel

Tag 3: Ankunft in der westlichen Mongolei 
Transfer zum Flughafen und Inlandsflug nach Ulgii. Wir fliegen über viele Seen und Bergketten in die westliche Mongolei und erreichen die Stadt Olgii, die sich auf 1710 Meter über dem Meeresspiegel im Altai befindet. Nach dem Mittagessen im Restaurant fahren wir zum verschneiten Shiveet Khairkhan Mountain (165 km). Rund um den Berg leben Angehörige der Tuva. Da der Berg lokal verehrt wird, ist es verboten zu jagen. Dafür Sie können es genießen, wilde Tiere wie Steinböcke rund um den Berg zu beobachten.
Übernachtung im Zelt.
 
Tag 4: Wanderung zum Altai Tavan Bogd 
Heute beginnen wir unsere Wanderung zum Tsagaan River (10 km) in einem Tal voller Edelweiß und anderer Wildblumen. Hier haben viele kasachische Nomaden ihr Sommerlager aufgeschlagen. Wir kommen am alten kasachischen Friedhof vorbei, wo wir uralte Skulpturen mit menschlichen Formen finden. Der Blick auf die Tavan Bogd Berge und ihre schneebedeckten Gipfel ist fantastisch. Wir überqueren den Tsagaan River und erreichen unser Lager gegenüber dem Tavan Bogd. 
Übernachtung im Zelt.
 
Tag 5: Wanderung zum Potanin Gletscher 
Wir wandern zum Potanin Gletscher (16 km). Der Potanin-Gletscher ist der längste Gletscher der Mongolei. Mit seinen etwa 14 km Länge liegt er am Altai Tavan Bogd im Altai-Gebirge. Der Gletscher ist nach dem Entdecker Grigory Potanin benannt. Wie viele andere Gletscher auf der ganzen Welt nimmt der Potanin-Gletscher allmählich ab.
Übernachtung im Zelt.
 
Tag 6: Versuch des Aufstiegs auf den Malchin*-Gipfel 
Wir bleiben heute im selben Lager. Heute haben Sie die Möglichkeit, den Aufstieg zum Gipfel von Malchin (4037 Meter über dem Meeresspiegel) zu versuchen (12 km). Wir durchqueren Sümpfe, um näher an den Fuß des Berges zu kommen. Wir haben einen schönen Blick auf das Tal und den schneebedeckten Tavan Bogd und Potanin Gletscher. Die Wanderung zum Malchingipfel dauert ca. 4-5 Stunden für die Hin- und Rücktour. Wir müssen wachsam sein, denn die Steine können rutschen, wenn wir gehen. Manchmal kann es hier auch im Sommer Schnee geben. Von oben haben wir einen atemberaubenden Blick auf das benachbarte Russland, bis nach China und auf tiefblaue Bergseen. 
Übernachtung im Zelt

*Malchin nennen sich die Viehzüchter der Mongolei, der Name des Berges ehrt also die Malchin, die Viehzüchter, die Nomaden.
 
Tag 7: Wanderung zurück zum Tsagaan Fluss
Unsere heutige Wanderung zum Tsagaan Fluss ist 16 km lang. Unterwegs kommen wir sicher an einigen tuvaischen Familien vorbei. Unser heutiges Ziel ist das Ufer des Tsagaan Flusses, wo wir unser Zelt-Lager aufschlagen, eine warme Mahlzeit einnehmen und übernachten werden.
 
Tag 8: Wanderung nach Khar salaa 
Heute wandern Sie weiter nach Khar salaa, das ist die Basis des Passes (20 km). Wir wandern am Hang entlang und passieren die Winterlager einiger kasachischer Familien. Wir schlagen unser Lager auf einem Hügel mit Blick auf einen klaren Fluss auf.
Übernachtung im Zelt. 

Tag 9: Wanderung zum Tahilbainpass 
Nach dem Frühstück beginnt unsere Wanderung über ca 20 km zum Tahilbainpass. Unterwegs sehen wir sicher einige Murmeltiere. Sobald Sie sich dem Pass nähern, sollten Sie ihn lieber langsamer gehen. Auf einem schmalen Zickzackweg gehen wir durch Felsenlandschaft, bis wir den Pass überqueren. Von oben können Sie den schönen Blick über das Tal genießen. Vorsichtig und möglichst langsam wandern wir den Pass hinab und ein wunderschönes Tal mit vielen bunten Blumen wird uns willkommen heißen. Wir lagern in der Nähe eines Flusses in einem Tal namens "Bären-Tal".
Übernachtung im Zelt.
 
Tag 10: Fahrt zum Khoton Nuur (See) und zur Stadt Ulgii 
Nach dem Frühstück treffen wir unsere Fahrer und fahren in Richtung Khoton See. Er liegt am Fuße des Altai-Gebirges, auf einer Höhe von rund 2.000 Metern über dem Meeresspiegel. Die Khuiten Flüsse speisen den See von Osten und andere Flüsse von Norden. Im Khoton See leben viele Fische. Nach dem Picknick am Ufer des Sees geht es zurück nach Ulgii. Bei Ihrer Ankunft in Olgii checken Sie in Ihr Hotel ein und haben etwas Zeit, die lokale kasachische Handwerksgenossenschaft zu besuchen, wo Sie den Prozess der Herstellung von Stickereien (Taschen, Wandbehänge, Adlerartikel, kasachischer Silbergürtel, Hüte und andere Kleidungsstücke) kennenlernen können. Hier können Sie auch sehr schöne Souvenirs aus dem Kunsthandwerksladen kaufen, bevor Sie für den Abend in Ihr Hotel zurückkehren. 
Übernachtung in einem einfachen landestypischen Hotel in Ulgii. 

Tag 11: Rückreise nach Ulaanbaatar 
Am Morgen Fahrt zum Flughafen und Inlandsflug nach Ulaanbaatar. Abendessen und Übernachtung im Hotel.
 
Tag 12: Nomadenleben der Gobi-Wüste und Kamelreiten zum berühmten Baga Gazriin Chuluu
Heute fahren wir nach dem Frühstück im Hotel in die Region Mittel-Gobi und erleben unterwegs wie sich die Wüste immer wieder verwandelt. Bei Ihrer Ankunft in der Nomaden-Familie werden Sie mit einem typischen Mittagessen und traditionellem Milchtee begrüßt. Danach reiten Sie mit mongolischen Pferden zu den Granitfelsformationen namens Baga Gazarin Chuluuu (ca 25 Kilometer langer Reitausflug).  Am Abend essen Sie mit Familienmitgliedern zu Abend und übernachten im separaten Ger (Jurte).

Tag 13: Kamelreiten zum berühmten Baga Gazarin Chuluuu
Nach dem Frühstück fahren Sie ca 10 km mit dem Auto durch die Wüste (Mittelgobi) zur nächsten Nomaden-Familie, wo Sie den anderen Teil des Baga Gazarin Chuluuu Parks besuchen werden. Bei Ihrer Ankunft in der Familie von Frau Byambajav werden Sie mit einem typischen Mittagessen und traditionellem Milchtee begrüßt. Dann steigen Sie auf Kamele und brechen auf zu einem Kameltrekking (15 km). Am Abend essen Sie mit Familienmitgliedern zu Abend und übernachten im Ger.

Tag 14: Wanderung zu einer Wüstenoase 'Sum Khukh Burd'
Nach dem Frühstück fahren wir zu unserer nächsten Nomaden-Familie. Frau Dulmaa verbringt schon ihr ganzes Leben lang hier und arbeitet als ehrenamtliche Rangerin/Konservatorin. Obwohl der Klimawandel und die globale Erwärmung die Wüstenoase hart getroffen haben, hat sich Frau Dulmaa immer bemüht, sie als Naturschatz-Paradies für Pflanzen, Tiere in Trockengebieten zu erhalten und für die Nomaden und Gäste zu bewahren. Bei Ihrer Ankunft werden Sie mit einem typischen Mittagessen und traditionellem Milchtee begrüßt, bevor Sie die 1-2 Kilometer lange (Hin- und Rückfahrt) Tour zur Wüstenoase "Sum Khukh Burd" (Eintritt 5000 Tugrug) unternehmen; Lebensraum für wandernde Schwäne, Enten und Rebhühner. Auf der kleinen Insel Burdsee wurde in alten Zeiten ein Kloster gebaut - es hieß, Prinz Danzanravjaa habe sein berühmtes Stück "Saran Khukhuu" in diesem Kloster hervorgebracht. Sie können das lokale Museum besuchen, das die Fauna und Flora der Gobi-Wüste zeigt - Tickets kosten etwa 2000 Tg (ca 1 Euro). Am Abend essen Sie mit Familienmitgliedern zu Abend und übernachten in einem Ger.

Tag 15: Ulaanbaatar
Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Ihrer Gastfamilie und fahren zurück nach Ulaanbaatar. Die heutigen Besuchskosten werden zu 100% bei der Gemeinde verbleiben. Empowerment ist ein "2-Wege-Straße" sagt man, also ein Geben und Nehmen in beide Richtungen. Jeder, der bei Missionen zur Linderung der Herausforderungen der Menschen unterstützt wird, hat eine "menschliche Erfahrung" hinter sich. Indem wir anderen helfen, werden wir selbst ermächtigt - das ist die unglaubliche Schönheit des menschlichen Geistes! Also, lasst uns einander stärken! Wir essen im "No Limits Coffee Shop", der von Erwachsenen mit Down-Syndrom betrieben wird. Alle Mitarbeiter sind stolz und zielstrebig und servieren Ihnen leckeres Essen mit frisch gebrühtem Kaffee oder Tee. Nach dem Einchecken in Ihrem Hotel haben Sie "freie Zeit" zum Einkaufen im Mary & Martha Fair Trade Shop. Am Abend werden wir ein Abschiedsessen in einem feinen Restaurant einnehmen.

Tag 16 - Abeise von Ulaanbaatar 
Nach dem Frühstück im Hotel Tranfer zum Flughafen, Abschied und Heimreise.

Preis: 
ab 2.100,00 Euro p.P.
Leistungen: 
  • Alle Frühstücke, Mittag- und Abendessen, die auf der Reiseroute angegeben sind.
  • Inlandsflug von UB nach Ulgii und zurück
  • Grenzberechtigung
  • englischsprachiger Reiseleiter
  • Koch während des Trekkings
  • lokaler Reiseleiter während des Trekkings
  • Sightseeing wie angegeben
  • Wasser für unterwegs
  • Nationalparkgebühr
  • Transfer mit dem Geländewagen/Fahrer gemäß Reiseroute
  • 7 Übernachtungen im Zelt
  • 3 Nächte im extra Ger der Nomaden-Familie
  • 3 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel in Ulaanbaatar (Standard-Doppelzimmer)
  • 1 Übernachtung im lokalen Hotel im Altai (Standard Doppelzimmer)
  • Campingausrüstung (2 Personen Zelt, 3 Saison-Schlafsack, Schaumstoffmatratze und Reithelm)
  • SympathieMagazin "Mongolei verstehen"
Zusätzliche Kosten (optional): 

Internationale An- und Abreise, wir vermitteln Ihnen gern die Flüge auf Anfrage und unterbreiten Ihnen dafür ein Angebot. Flüge mit der MIAT (z.B. Direktflug FRA - ULN - FRA) ab ca 850,00 Euro p.P.

Mobilität: 
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Termine / Preise

individuell von Ende Juni 2021 bis September 2021
Reisedauer: 
16 Tage
Gruppengröße: 
2 - 6 Teilnehmer
Preis: 
ab 2.100,00 Euro p.P.
Atmosfair

Partnerlinks