Reisebausteine - Verlängerungsoptionen Peru

Arequipa - Foto: Tati

Die Reisebausteine haben es in sich - Sie besuchen den Amazonas, sehen die Nazca Linien und andere sehr bedeutende Kulturstätten von Peru oder besuchen Indigene Gemeinschaften, die Ihnen die Natur der Region näher bringen, Ihnen seltene Tiere und Pflanzen zeigen. Alle Verlängerungsoptionen sind geführte Touren. Sie wandern, unternehmen spannende Bootstouren, erleben Geschichte...
Sie wählen Ihren Reisebaustein aus und wir integrieren diesen in das Basisprogramm "Quetchua Gemeinschaften der Peruanischen Anden". 

Die Reisebausteine haben es in sich - Sie besuchen den Amazonas, sehen die Nazca Linien und andere sehr bedeutende Kulturstätten von Peru oder besuchen Indigene Gemeinschaften, die Ihnen die Natur der Region näher bringen, Ihnen seltene Tiere und Pflanzen zeigen. 

Die Preise der Verlängerungsoptionen verstehen sich als Aufpreis zur Basisreise.

Reiseverlauf: 

Option 01 : 3 Tage/2 Nacht in der Inotawa Lodge

TAG 13: Cusco - Puerto Maldonado - Tambopata Nationalresevat (F, M, A)

Abholung vom Hotel und Transfer zum Flughafen,  Inlandsflug Lima - Puerto Maldonado (Nicht im Preis inkludiert).

Tambopata National Reserve: Bei ihrer Ankunft am Flughafen werden sie von unseren Guides begrüßt. Danach begeben wir uns zu unserem Büro das sich fünf Minuten vom Flughafen entfernt befindet. Hier registrieren wir uns und haben die Möglichkeit Dinge zu kaufen die unter Umständen noch fehlen wie Batterien, Regenponchos etc.

Im Anschluss daran geht es zum Hafen Puerto Nuevo zur Gemeinde Infierno. Im Verlauf der Reise können wir verschiedene Waldarten, traditionelle Bananen- und Zitrusfruchtfarmen, Viehweiden und Bäche bestaunen. In Puerto Nuevo wechseln wir auf unser Boot und beginnen unsere Bootsfahrt (1,5h) auf dem Tambopata Fluss.

Unterwegs essen wir zu Mittag und kommen dann in die Pufferzone des Naturschutzgebietes Tambopata und des Bahuaja Sonene Nationalparks. Während der Reise können wir die typische Flußflora bestehend aus Fächergras, Cecropias, Ficus etc. bewundern. Mit ein wenig Glück werden wir auch verschiedene Reiher, Aras, Tucane usw. zu sehen bekommen.

Ankunft in INOTAWA Lodge

In INOTAWA angekommen empfängt uns der Manager und der Guide gibt uns einen kurzen Vortrag mit Empfehlungen damit wir unseren Aufenthalt best möglich geniessen können. Danach zeigt er uns die verschiedenen Bereiche der Lodge und unsere Zimmer.

Am späten Nachmittag brechen wir zu einer kleinen Wanderung auf, um die uns umgebende Flora und Fauna kennen zu lernen. Vögel wie Trogone, Tinamus, Guans, Papageie und imposante Bäume wie Eisenholz, Kapok und Würgefeigen. Nach dem Abendessen erklärt uns unser Guide die verschiedenen Aktivitäten unseres Programmes.

 

TAG 14: Tambopata Nationalreservat (F, M, A)

La Torre Salzlecke
Frühmorgens fahren wir mit dem Boot fünfzehn Minuten flussaufwärts um die Aktivität der Aras, Papageie und Sittiche zu beobachten. Gelegentlich zeigen sich auch Rehe, Wasserschweine oder Streifenhörnchen.
Die Salzlecke "La Torre" ist ein vier Meter hohes und zwanzig Meter breites Steilufer das von Tonerde durchzogen wird, die für die Ernährung der Papageienvögel unerlässlich ist. Vor Ort befindet sich ca. dreißig Meter von der Slazlecke entfernt ein Aussichtspunkt. Dies erlaubt einen hervorragenden Blick während wir versteckt bleiben können. Der Ausflug dauert zwischen 2 bis 2,5 Stunden. Nach der Rückkehr wird das Frühstück serviert.

Wanderung zum Cocococha See
Diese 2,5 stündige Wanderung ist sehr interessant, da wir verschiedene Waldarten kennen lernen werden, die ausschlaggebend für die Artenvielfalt von "Madre de Dios" sind. Der Cocococha See befindet sich im Nationalreservat Tambopata und bedeckt insgesamt sechzig Hektar. Er ist umgeben von Mauritiuspalmen, Flutzonen und Hügeln die ein noch weitgehend unberührtes Ökosystem mit einer extrem hohen Artenvielfalt formen. Das macht den See zu einem wichtigen Lebensraum für die Ernährung und Fortpflanzung von verschiedenen bedrohten Arten die so typisch für den Amazonaswald sind wie z.Bsp. Aras, Schwarze Kaimane und Riesenotter. Bei unserer Ankunft in INOTAWA wird das Mittagessen serviert. Danach brechen wir zur Farm auf.

Farm
Wir besuchen Don Aurelio und seine Familie. Eine gute Möglichkeit, um verschiedene exotische Früchte des Amazonas kennen zu lernen wie z.B.: Copazu, Araza, Pijuayo, Yuca, Ananas aber auch verschiedene Kräuter und Gewürze wie Palillo und Sacha Culantro. Auch gibt es verschiedene Medizinpflanzen wie Pinon, Caña Caña und Piri Piri, die nach wie vor von den Einwohnern für Heilzwecke verwendet werden. Die Farm bietet auch Bananen und Papayaplantagen die von früchteliebenden Vögeln wie Purpurtangaren, Oreolen, Parastirnvögel, Arassaris und Spechten besucht werden.

Nächtliche Bootsfahrt
Wir begeben uns auf das Boot und geniessen die Geräusche der Nacht, ein Gewitter am Horizont oder die südlichen Sternbilder wie Skorpion, Kreuz des Südens etc. An Bord befindet sich auch ein starker Reflektor sollte sich unser Weg mit nachtaktiven Tieren kreuzen.

Nach unsrerer Rückkehr wird das Abendessen serviert.

 

TAG 15: Tambopata Nationalreservat - Puerto Maldonado - Lima (F)

Nach einem frühen Morgenmahl kehren wir zurück zum Büro von INOTAWA in Puerto Maldonado und danach zum Flughafen wo uns unser Guide beim Check- In für den Rückflug nach Cusco oder Lima zur Seite steht. 

Inlandsflug Puerto Maldonado - Lima (nicht im Preis inkludiert).

 

Preis p.P. ab: 320,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 280,00 Euro

 

Option 02: 4Tage/3Nächte  Posada Amazonas

TAG 13: Cusco - Puerto Maldonado - Posada Amazonas (F, M, A)

Nach der Ankunft aus Lima oder Cusco, heißen wir Sie willkommen und holen Sie vom Flughafen ab. Es geht zu unserem Büro in Puerto Maldonado zehn Minuten entfernt. Nachdem Sie einen ersten Kontakt mit der Natur in unseren Gärten genießen konnten, werden wir Sie bitten nur jenes Gepäck mitzunehmen, was für die kommenden Tage wirklich notwendig ist. Den Rest können Sie in Sicherheit in unseren Räumlichkeiten aufbewahrt lassen. Dies hilft uns, die Boote nicht mit Fracht zu überladen. Wir gehen am Puerto Maldonado an Bord und fahren 20 Kilometer bis zum nächsten Hafen.Dieser befindet sich in der nativen Community „Infierno“ und wird durch eine kommunale Initiative verwaltet.

Wir werden unsere Reise für weitere 2,5 Stunden fortsetzen, den Kontrollpunkt des Tambopata National Reserve passieren und direkt in eine geschützte Zone von mehr als einer Million Hektar gelangen.

Als Mittagessen steht uns eine Lunchbox zur Verfügung und bei der Ankunft wird uns der Lodgemanager mit den wichtigsten Sicherheitstipps vertraut machen. Später besuchen wir den Canopy Aussichtsturm, der eine Höhe von 30 Meter verzeichnet und ca. 20 Minuten von ist leicht und sicher zu besteigen, da auf beiden Seiten Geländer angebracht sind. Alle 2 Meter können Sie auf kleinen Plattformen je nach Belieben etwas ausruhen.

Von dieser Anhöhe aus können Sie nicht nur einen spektakulären Blick auf den Tambopata Fluss und die Baumwipfel geniessen, sondern auch die zahlreichen Vogelarten, wie Tukane, Papageien und Aras. Wer will, kann nach dem Abendessen einen Vortrag besuchen, bei dem ein Mitarbeiter über ein Ökotourismus-Projekt zwischen Rainforest Expeditions und der Nativen-Community „Infierno“ erzählt. 

ANMERKUNGEN:

- Alle unsere Boote haben eine Länge von 12 Metern und eine Überdachung.
- Ankunft Transfer (Puerto Maldonado-Hostel): Wir haben zwei Transfers täglich um 13: 00 Uhr. und um 14.00 Uhr Abfahrt Transfer (Hostel-Puerto Maldonado): Zwei täglich um 07:00 Uhr und 08:00 Uhr.
- Für andere Transfer-Alternativen kontaktieren Sie uns bitte.
- Wenn Sie in Puerto Maldonado bis zum Abflug zu warten haben, dann können Sie gerne im Büro bleiben, in dem Sie kostenfreies WLAN sowie ein kleines Cafe in Anspruch nehmen können. Sie werden zur erforderlichen Zeit zum Flughafen gebracht. Wenn Sie nicht im Büro warten möchten, können Sie auch den Schmetterlingsfarm besuchen ($ 15,00 extra), eine Aktivität, die 30 bis 40 Minuten dauert. Sie können auch rund um die Stadt für einen Spaziergang auf eigene Faust gehen.

 

TAG 14: Posada Amazonas (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren wir eine halbe Stunde mit dem Boot und gehen dann 45 Minuten zu Fuß zu den Ufern des Sees „Lago Tres Chimbadas“. Von hier aus geht der Ausflug auf einem Katamaran weiter und ein nativer Ruderer wird uns möglichst lautlos rund um den See bringen, um die Fauna dieses bezaubernden Naturschauspieles in seiner Spitzenaktivität bewundern zu können.

Wir werden nach Alligatoren und den einzigartigen Vögeln am Flussufer, wie den shanshos (Vogelart) Ausschau halten und hoffentlich die Familie der Riesenotter (gesehen von 60% unserer Besucher) beobachten können. Diese Süßwasser Otter sind dafür bekannt, die weltweit größten ihrer Spezies zu sein. Otters sind am aktivsten von der Morgendämmerung bis etwa 8.00 / 9.00 Uhr.

Nach dem Mittagessen geht es mit dem Boot 20 Minuten flussabwärts, zum Ñape-Center.

Dieses Zentrum ist eine kommunale Organisation, die Arzneimittel unter Verwendung von Heilpflanzen herstellt, die in diesem ethnobotanischen Zentrum wachsen, um Menschen zu helfen, die vor Ort um ärztliche Hilfe suchen. Entlang der Pfade werden uns die Pflanzen erklärt, die für medizinische sowie für andere Zwecke verwendet werden, wie der Konstruktion oder für Transportmittel.

Nach dem Abendessen haben wir die Möglichkeit, einen Nachtspaziergang zu machen. Zu jener Tageszeit sind die meisten der Säugetiere am aktivsten, trotzdem ist es oft schwierig sie zu sichten. Viel häufiger sind extravagante Frösche mit ihren verschiedensten Tönen und Gestalten zu beobachten, die oft ebenso bizarr und eigenartig wie ihre Naturgeschichten sind.

 

TAG 15: Posada Amazonas (F, M, A)

Nach dem Frühstück geht zu einem Beobachtungspunkt, der uns Papageien und Sittiche sichten lassen wird. Von einem Versteck aus können Sie an nahezu allen klaren Tagen die verschiedene Arten von Sittichen und Papageien beobachten. Wir können diese Vogelstätte zur Morgendämmerung besuchen, wenn Papageien am aktivsten sind, aber auch zu Mittag oder am Nachmittag können wir ein aktives Treiben dieser prachtvollen und farbenprächtigen Vogelarten beobachten.

Später werden wir uns auf eine zweistündige Wanderung begeben, die mit dem Besuch des größten Baumes dieser Region gekrönt wird: ein riesiger Ceiba Baum.

Während der Wanderung wird uns die Naturgeschichte des Regenwaldes näher gebracht und dessen wichtigsten Klassifizierungen der Pflanzengruppen erklärt.

Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Bootsfahrt von ca. 30 Minuten, bis wir zur artenreichsten Landwirtschaft der Infierno Community gelangen werden. Der Besitzer kultiviert eine Vielzahl von speziellen und unbekannten Pflanzen an, von denen jede einzelne einen spezifischen Nutzen hat.

Zurück zur Unterkunft, wartet auf Sie zum Abschluss des Tages ein köstliches Abendessen.

 

TAG 16: Posada Amazonas - Puerto Maldonado - Lima (F)

Nach dem Frühstück reisen wir in Richtung Puerto Maldonado ab. In unserem dortigen Büro gibt es einen kurzen Zwischenstopp bevor es zum Flughafen weiter geht.
Je nach Abflugszeiten kann eine Abreise sehr früh am Morgen erforderlich sein.
Inlandsflug Puerto Maldonado - Lima (nicht im Preis inkludiert).

 

Preis p.P. ab:  650,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 220,00 Euro

 

Option 03: Paracas und die Nazca-Linien

TAG 02: Bus Lima - Paracas - Paracas National Reserve (F) 

Abholung vom Hotel und Transfer zum Busbahnhof. 

Wir nehmen den Bus um 7.00 Uhr oder 07.30 Uhr in Richtung Paracas. Der meist ebene und gerade Weg ist entlang der Küstenwüste des Pazifischen Ozeans. Nach 3,5 bis 4 Stunden Fahrt kommen wir in Paracas an, wo wir im Hotel einchecken. Am Nachmittag (genauer Zeitpunkt wird vor Ort bekannt gegeben), nach dem Mittagessen (nicht im Preis inkludiert) beginnen wir mit unserem Besuch des „Paracas National Reserve“, das 1975 zum Schutz der lokalen Vögel und Meerestiere gegründert wurde.

Unsere erste Station wird das „Interpretation Center“ sein, wo wir über die Flora und Fauna dieses Reservats informiert werden. Dann besuchen Sie eine natürliche Felsformation, die aufgrund der wunderlichen Form die Kathedrale genannt wird. Ein Erbe des Erdbebens 2007.

Später setzen wir unsere Tour mit einem Besuch der Strände fort. Wir lernen den Playa Roja (Roter Strand) und den Strand Yumaque kennen. Auf dem zuletzt genannten Strand wurden einst Dinosaurier Eier gefunden.

Hinweis: Die Tour kann je nach Interessen der Reisenden sowie aus klimatischen Gründen variieren.

Übernachtung im Paracas
 

TAG 03: Ballestas Insel - Bus Paracas - Nasca (F) 

Ballestas Insel: Wir gehen zur neuen Mole des Hotels Libertador, wo kleine Transport Boote auf uns warten werden.

Anschließend werden wir unseren Ausflug zu den Ballestas Inseln starten, welche der Lebensraum vieler Meerestiere wie Humboldt-Pinguine, Pelikane, Tölpel, Flamingos, Delfine und Seelöwen ist, die leicht von unserem Motorboot aus zu beobachten sind. Rückkehr zum Hafen.

Um 17:15 Uhr (oder 17.45, Uhrzeit wird vor Ort bestätigt) nehmen Sie den Bus (Buslinie der ersten Kategorie) in Richtung Nasca. Die Fahrzeit wird etwa drei Stunden und fünfzehn Minuten betragen. 

Wie holen Sie vom Busbahnhof ab und begleiten Sie zu Ihrem Hotel.  

Übernachtung im Nasca

Optional BUGGIES: Zusätzliche Kosten für die Buggies 69,00 USD
Wir werden auf dieser Tour diese besondere Dünen-Landschaft mit unseren Buggies erkunden und in dessen ganzer Schönheit und Einzigartigkeit erleben können.
Auf Wunsch können Sie auch Sandboarden probieren!

Sie können am Anfang der Tour Ihre individuellen Wünsche Ihrem Guide mitteilen, damit diese Tour ganz nach Ihren Vorstellungen verläuft!

Dauer: 1 Stunde.

 

TAG 04: Nazca-Linien - Chauchilla - Bus Nasca - Arequipa (F) 

Wir verlassen das Hotel in Richtung Nasca Airport, 4 km von der Stadt entfernt. Dort angekommen werden wir einchecken und eine lokale Fluglinie in Anspruch nehmen. Der Pilot wird uns zu Beginn eine Erklärung über diesen Rundflug geben, um anschließend den Flug in Ruhe genießen zu können. Es handelt sich um ein auf die Nasca-Kultur zugeschriebenes, riesiges Netzwerk von Linien, sowie Tier und Pflanzen-Zeichnungen aus den Jahrhunderten I-VIIDC.

Diese Zeichnungen und Formen erstrecken sich über eine Fläche von ca. 350 km2. Von den wichtigsten Figuren können wir unter anderem den Kolibri, den Hund, den Affen, den Astronauten, den Wal und eine Spinne zu sehen bekommen. Die Deutsche Maria Reiche verbrachte 50 Jahre Studium und Forschungsarbeit über diesen außergewöhnlichen Ort und kam zu dem Schluss, dass es sich um einen astronomischen Kalender handelt, obwohl die Forschung nach immer fortgesetzt wird.

Die Nasca-Linien wurden 1994 zum Weltkulturerbe erklärt. Jetzt geht es zum Museum und Haus "Maria Reiche", wo wir eine umfassende Erklärung über die Nazca-Linien bekommen werden. Danach besuchen wir den  Aussichtspunkt von Maria Reiche, von wo aus man die Hand und Baum Figuren zu sehen bekommt.Je nach Wetterlage kann der Flugplan verzögert werden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen sich vor Ort über die optionalen nahe gelegenen Ausflüge zu archäologischen Stätten beraten zu lassen. Wie zum Beispiel die Aquädukte Cantalloc. Rückkehr zum Hotel oder Bus Terminal.

Hinweise: Die genaue Startzeit des Überflugs hängt von den Wetterbedingungen und der Fluggesellschaft ab.

Dauer: Der Flug dauert ca. 30 Minuten. Die Reihenfolge des Programms der Exkursion kann je nach Abflugzeiten variieren. Diese werden vor Ort angegeben. 

CHAUCHILLA FRIEDHOF: Geplündert und von Grabräubern zerstört, wurde diese alte Nekropolis mühsam wieder zusammengesetzt. 

Wir müssen etwa 30 Kilometer südlich von Nasca, etwa 40 Minuten, fahren, um einen der spektakulärsten Friedhöfe zu finden, den man besuchen kann.

Die in den 1920er Jahren entdeckten Überreste und Artefakte wurden über das gesamte Gebiet verteilt und von ruchlosen Dieben aufgegriffen. Das Gräberfeld wurde so nah wie möglich an seinen ursprünglichen Zustand zurückgeführt, wobei die Knochen, Körper, Köpfe und Artefakte entweder in die Gräber zurückgeführt oder in Form von Displays präsentiert wurden.

Wir steigen um 22 Uhr in den Bus nach Arequipa ein. Eine 9-stündige Fahrt über 570 km., Durchquerung der Wüste über die Panamericana und schließlich in Richtung der Anden bis zur Ankunft in der Stadt Arequipa, ca. 7 Uhr morgens. 

Übernachtung im Bus 
 

Preis p.P.: 600,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 110,00 Euro

Preis: 
ab 600,00 Euro pro Person im DZ
Leistungen: 

Verlängerungsoptionen zur Basisreise Peru- alle Leistungen, die im Preis enthalten sind, sind in den Programmen beschrieben

Zusätzliche Kosten (optional): 

Einzelzimmerzuschlag wie im Programm ausgewiesenInlandsflüge

Inotawa Lodge:

  • Die unterkunft in Inotawa ist einfacher ohne viel Luxus.
  • Es gibt es KEIN Internet/WLAN.
  • Inotawa liegt am Ufer des Flusses Tambopata, in der Gemeinde La Torre.
  • Inotawa ist ein komplettes Erlebnis. Sie können die täglichen Aktivitäten der Familien, die in der Gemeinde, teilen. Säen und ernten Sie Bananen, Yucca und Reis. Sie fischen und bereiten typische Gerichte und Getränke der Region zu, wie Masato, Tacacho, Juanes und Chapo.
  • Inotawa arbeitet an einigen Schutzprojekten wie: "Wiederherstellung der Population der Taricaya-Schildkröte im Fluss Tambopata" (Die Taricaya-Schildkröte (Podocnemis unifilis) ist die häufigste Wasserschildkröte im peruanischen Amazonasgebiet und spielt eine wichtige Rolle im Ökosystem des Tambopata Nationalparks).

Posada Amazonas:

  • Die Unterkunft, die Posada Amazonas bietet, ist komfortabler.
  • verbindet Sie mit den Natur- und Kulturwundern des Tambopata-Dschungels.
  • Posada Amazonas befindet sich im Besitz der indigenen Gemeinschaft Ese Eja im nahen Infierno, Peru und wird in Partnerschaft mit Rainforest Expeditions verwaltet.
  • Die Lodge liegt zwei Stunden von Flughafen Puerto Maldonado entfernt im privaten Gemeindegebiet "Ese Eja de Infierno". Aus diesem Grund bietet es reichlich Gelegenheit, die Tierwelt zu beobachten, von Brüllaffen über Papageien bis hin zu Riesenottern, und das alte einheimische Erbe des Amazonasstammes der Ese Eja zu entdecken.
     

Warum Sie die Posada Amazonas lieben werden

  • der Canopy Tower bietet einen spektakulären Blick auf die Weiten des Regenwaldes rund um die Lodge. Es gibt mehr als nur Bäume zu sehen - Sie werden oft Tukane, Papageien, Aras und andere Baumkronenvögel sehen können!
  • das Ñape Ethnobotanical Center befindet sich im Herzen der traditionellen indigenen Medizin. Der Schamane oder sein Assistent nimmt Sie mit auf eine einzigartige Tour, um Heilpflanzen des Amazonas-Dschungels zu entdecken.
  • Wir besuchen eine funktionierende Regenwaldfarm, um mehr über die Landwirtschaft und das lokale Leben zu erfahren. Sie können exotische tropische Früchte, Schokolade und wenig bekannte Verwandte der Tomate probieren!
  • Eines der bedeutendsten Erlebnisse unserer Gäste  ist die Möglichkeit, einen Tag mit der Ese Eja Native Community zu verbringen. Eine Gelegenheit, die wahren Wächter des Dschungels zu treffen. Der Ese Eja Day ist eine halbtägige Erfahrung, die das Angeln, den Besuch der Casa Cultural und ein leckeres Mittagessen beinhaltet (Dieser Besuch kann durchgeführt werden, wenn die Kunden einen Nachmittagsflug zurück zu Lima haben).
Mobilität: 
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Termine / Preise

Gruppengröße: 
2 - 9 Teilnehmer
Preis: 
ab 600,00 Euro pro Person im DZ
Atmosfair

Partnerlinks