Mongolei: Abenteuer Wüste Gobi

fantastische Felsformationen in der Wüste Gobi Mongolei

Für diejenigen, die wirklich das vielfältige Spektrum an Kultur und geografischen Landschaften sehen möchten, die die Mongolei besitzt, von der Wüste Gobi und ihren Sanddünen bis hin zum Weißen See im Norden. Ein perfektes für alle begeisterten Reisenden und Abenteurer. Dieses Programm deckt ein breites Spektrum an spektakulären geografischen und kulturellen Highlights ab, darunter: Gobi Gurvan Saihan Nationalpark, Geierschlucht, Khongorin Els Sanddünen, Bayanzag Paläontologie, Ulaanbaatar und mehr! Dies ist ein echtes Abenteuer, das das Beste abseits der üblichen Wege, Community-basiertem Tourismus und Kultur kombiniert.

Reisedauer: 
18 Tage (inkl. Anreisetag)
Reiseverlauf: 

Tag 1: Abreise aus Europa

Tag 2: Ankunft in Ulaanbaatar
Flughafentransfer. Die Hauptstadt der Mongolei empfängt Sie sehr geschäftig - Sie haben erst einmal Zeit zum Ausruhen und Frühstücken. Anschließend Treffen mit Ihrem Guide und Sightseeing in der Stadt mit Besuch des buddistischen Gandan-Klosters, das sehr sehenswert ist und eine harmonische Atmosphäre vermittelt. Mittagessen und Abendessen im Restaurant, Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Besuch der größten Klosterruinen in der Gobi Region
Nach dem Frühstück Überlandfahrt zum Ongi Kloster. Unterwegs Mittagessen im Burd Hotel in der Stadt Mandalgovi. Am Ongi Kloster Ausflug zu den alten Ruinen. Das Ongi-Kloster war das größte Kloster in der Wüstenregion Gobi, das die Repression der 1930er Jahre, in denen es vollständig zerstört wurde, nicht überlebte. Heute wird es bewahrt und teilweise wieder aufgebaut.

Tag 4: Bayanzag 
Fahrt nach Bayanzag, das international bekannt ist für die Entdeckung von Dinosaurierfossilien und Dinosauriereiern aus der Kreidezeit. Bayanzag ist auch bekannt für seine roten Sandsteinfelsen, die bei Sonnenuntergang einen schönen Rot- und Orangeton annehmen. In der Nähe wachsen Saxaul-Bäume, die in dem trockenen felsigen Boden sehr tief wurzeln, um an das Wasser zu gelangen - eine perfekt an die Wüste angepasste Pflanze. 1921 hatte der amerikanische Entdecker Roy Chapman Andrews in Bayanzag die international berühmten paläontologischen Entdeckungen des letzten Jahrhunderts gemacht. Seitdem sind Hunderte von archäologischen Expeditionen an diesen abgelegenen Wüstenort gekommen, um nach Dinosauriereiern mit einem Durchmesser zwischen 10 und 15 Zentimetern zu suchen; Eier, die in der Mongolei gefunden wurden, waren die ersten, die entdeckt wurden. Mittagessen im Ger Camp bei Bayanzag und Ausflug zu den "Flammenden Felsen". Abendessen und Übernachtung.

Tag 5: Yoliin Am - die Geierschlucht im Gurvan Saikhan Nationalpark
Am Morgen fahren wir zum Touristencamp "Khanbogd" in South Gobi. Nach dem Mittagessen Ausflug zum Yol Valley (Geierschlucht) Nationalpark. Das Gebiet ist eine Oase, die Wildtiere aus der Umgebung mit Wasser, guten Weiden und geschützten Schluchten anzieht. Das Wunder dieses wunderschönen Tals ist der Eisfluss, der sich über den Canyonboden erstreckt und die Wüstenhitze meistens bis in den August hinein überlebt. Eine Wanderung das Tal hinunter bietet uns eine großartige Gelegenheit, die Tierwelt zu beobachten und das kühle Wasser des Baches zu genießen, der unter dem Gletscher entspringt. Am Abend zurück ins Lager und Abendessen.

Tag 6 und 7: Khongorin Els
Am Morgen Fahrt zu den Khongor-Sanddünen, die sich über eine außergewöhnliche Länge von 180 Kilometern mal 15-20 Kilometern erstrecken. Die riesigen Sanddünen liegen außerhalb der Wüstenzone, die 2,7% des Territoriums der Mongolei ausmacht. Nach der Ankunft im Wüstencamp werden Sie ein spätes Mittagessen einnehmen, bevor wir zu Fuß mit der Erkundung der gewaltigen Dünen beginnen. Die zerklüfteten Wüstenpflanzen der Gobi am Rande des Sandes sind auf ihre eigene skulpturale Weise schön, und wenn der Wind aus der richtigen Richtung weht, können wir die Dünen singen hören. 2 Übernachtungen im Ger Camp.
Optional: Reitausflug mit Kamelen.

Tag 8 und 9: Hermen Tsav
Das heutige Ziel ist ein echtes Highlight der Reise: Hermen Tsav, ein Canyon mit einer schönen Oase, 6 km breit und 15 km lang. Der Canyon ist 30 m tief und seine natürlichen Felsformationen sehen aus wie die Überreste alter Städte und Tempel. Wissenschaftler haben es als Binnenmeeresboden aus der Zeit vor rund 200 Millionen Jahren definiert. HermenTsav ist nicht nur für seine Schönheit der natürlichen Formen bekannt, sondern auch für Fundstätten von Dinosaurier-Fossilien. Abendessen und Übernachtung im Camp Bataarin ulgii in der Nähe des Hermen Tsav.

Tag 10: Bayankhongor Provinz
Fahrt Richtung Norden zum Bayangovi Soum der Provinz Bayankhongor. Bayangovi ist umgeben von der Bergkette Ikhee Bogd und der Wüste.

Tag 11: Bayankhongor Stadt 
Fahrt in die Stadt Bayankhongor durch die Mongolische Berglandschaft des mittleren Südens. Übernachtung im Hotel in Bayankhongor.

Tag 12: Chuluut soum
Auf dem Weg zum Chuluut Kreis überqueren wir einen heiligen Pass und nehmen den lokalen unbefestigten Weg nach Chuluut soum in der Provinz Arkhangai. Chuluut, mongolisch für Felsen oder Stein ist eine Gegend, die nach dem Chuluut Fluss benannt ist, ein tief in einen Felsencanyon vulkanischen ursprungs eingegrabenen Gebirgsfluss. Wir sind zu Gast bei einer Nomadenfamilie und übernachten in der Nähe im Zelt.

Tag 13 und 14: Weißer See
Wir setzen unsere Reise zum Weißen See fort. Der Weiße See - Terkhiin Tsagaan Nuur - ist ein erstaunlich schöner See, in dem viele Fische leben und an dessen Ufern seltene Vogelarten nisten. Sie beziehen ein gemütliches Ger und nach dem Mittagessen unternehmen wir einen Spaziergang am See (ca 5 km) und genießen die herrliche Landschaft. Unterwegs besuchen Sie die legendäre Felsformation "Uvgun Had", die einen alten Mann darstellt, der der Hüter des Sees ist, und den lokal verehrten Schwarzen Stein, wo Gäste und Einheimische dem Ovoo kleine Gesteinsopfer darbringen. In der Nähe ragt der erloschene Vulkan Khorgo aus der Steppe - von seinem Kraterrand genießen wir den Weitblick in die von dem letzten Vulkanausbruch vor ca 10.000 Jahren geprägten Landschaft.

Tag 15: Tsenkher Thermalquellen
Überlandtour durch die Zentralmongolei zu den Tsenher Thermalquellen der Provinz Ahangai. Diese Provinz ist ein "Paradies der Pferdezüchter", mit weiten grünen Graslandschaften und klaren Bächen. Einige Reisende und Einheimische beziehen sich auf die Provinz Arhangai, um mit der Schweiz mit ihren unglaublich schönen Bergen, Klippen, schnellen Flüssen und grünen Wäldern zu vergleichen. Heute genießen Sie die natürlichen Reichtümer der Tsenher Thermalquellen. Das heiße Quellwasser fließt mit 82° C aus dem Boden, kühlt ab und wir können in bequemen Badebecken seine Heilwirkung genießen.

Tag 16: über Kharkhorin nach Khognoo Khan
Fahrt zur alten Hauptstadt des mongolischen Reiches, bekannt als Kharakorum. Besuch des Klosters Erdenezuu. Kharakorum wurde 1220 gegründet. Erdene zuu das erste buddhistische Kloster der Mongolei, das 1585 von Sain Khan gegründet wurde. Nach dem Mittagessen im Ger Camp in der Nähe des Erdenezuu Klosters setzen Sie Ihre Reise Richtung Ulaanbaatar fort. Heute bleiben Sie in der faszinierenden Landschaftsvielfalt des Felsengebietes Khognoo Khan. 

Tag 17: Ulaanbaatar
Rückfahrt nach Ulaanbaatar. Stadttour mit Besichtigung eines Museums je nach Interesse. Zeit zum Mittagessen und Bummeln. Im Fair Trade Shop gibt es hochwertige Produkte der Handwerkskunst aus Kooperativen im Altai und in der Wüste Gobi, Kashmir-Kleidung, Hausschuhe und viele schöne Kleingkeiten als Souvenir und Geschenk - auch an uns selbst. Abschiedsessen im Restaurant.

Tag 18: Abreise
Flughafentransfer und Abreise

Preis: 
ab 2.190,00 Euro pro Person
Leistungen: 

- Vollverpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen außer am Abreisetag (Frühstück)
- Reiten und Besuch der Nomadenfamilie in Terelj
- Landcruiser für die Reiseroute durch die Mongolei
- 2 Übernachtungen im 5-Sterne Hotel in Ulaanbaatar (DZ Standard)
- 13 Übernachtungen im Jurten-Camp
- 1 Nacht im lokalen Hotel in Bayankhongo
- 1 Nacht Camping (Zelt und Ausrüstung vorhanden)
- Nationalparkgebühren
- Reiseleitung englischsprachig 
- SympathieMagazin "Mongolei verstehen"

Zusätzliche Kosten (optional): 

- internationale An- und Abreise (Flug ab ca 750,00 Euro p.P.)
- Reiseversicherungen
- alkoholische Getränke, Snacks, zusätzliche Mahlzeiten
- Einzelzimmerzuschlag (Hotel ab 32,00 Euro/Nacht)

Termine / Preise

Juni bis September 2020
Reisedauer: 
18 Tage (inkl. Anreisetag)
Gruppengröße: 
2 - 6 Teilnehmer
Preis: 
ab 2.190,00 Euro pro Person
Atmosfair

Partnerlinks