Mit dem Montainbike durch die Mongolei - Bikereise Tschinggis Khan

Diese Reise führt Sie mit dem Fahrrad durch das Land der Nomaden - die Mongolei. Sie erleben die Weite der abwechslungsreichen Landschaften und sind unterwegs bei Nomaden zu Gast. Bei dieser Reise haben Sie Einblicke in die einzigartige Kultur der mongolischen Viehzüchter und werden erstaunt sein, wie einfach und naturnah sie heute noch leben. Die Route eignet sich gut zu einem Mountainbike-Abenteuer durch die landschaftliche Vielfalt der Mongolei. Ganz so ungewöhnlich ist das Bild nicht - die Mongolen reiten zwar meistens durch die Steppe (oder fahren mit dem Auto) - aber Fahrradreisen durch die Mongolei erfreuen sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit und stellen eine angenehme Herausforderung dar. Unsere Mountainbike-Route erlaubt off-road Erfahrungen für alle Ansprüche. Durch die Kombination aus Jeep- und Mountainbike-Tour können Sie einen ganz beträchtlichen Teil der Mongolei kennenlernen. Einige Touren sind sehr anspruchsvoll und verlangen einiges ab. Andere Etappen bieten eine erlebnisvolle Reise für Radfahrer mit weniger Offroad-Erfahrungen.

gesicherter Termin - die Reise findet garantiert statt! Nur noch wenige Plätze frei!
Anmeldeschluss ANFANG Mai 2018, danach nur noch auf Anfrage.

Highlights der Reise: Ulaanbaatar • Erdenet und Bulgan • Orkhon Tal und Orkhon Wasserfall • Khustai Nuruu Nationalpark und Przewalski-Pferde • Terkhiin Tsagaan Nuur (See) • Khorgo Vulkan • Ogii See • Taikhar Felsen • Uraan Tulgoo Vulkan • Thermalquellen von Tsenkher • Khognoo Khaan Felsengebiet • Gandan Kloster • Kloster Erdene Zuu und Kharkhorin (Karakorum)

Hinweise: Meist wird auf rauen und unebenen Wegen gefahren. Ein Begleitfahrzeug für Service ist immer dabei, Begleitfahrzeuge (4x4 oder Bus) fahren jede Strecke in einiger Entfernung mit. Eine Reise mit Übernachtungen im Ger (Jurten-Camp). Gute Kondition, Teamgeist und eine gewisse Bereitschaft auf Komfort zu verzichten, sind sehr gute Voraussetzungen. Mountainbike Erfahrung von Vorteil! 

Reisedauer: 
18 Tage (mit Anreisetag)
Reiseverlauf: 

Anreise am 27.6.2018 mit der MIAT - Direktflug ab Frankfurt z.Zt.ab 780 Euro/Person

1. Tag, 28.6.2018 - Ulanbaatar – Erdenet
Morgens Ankunft in Ulaanbaatar, Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung. Transfer zum Hotel, Ausruhen. Nach dem Frühstück geht es zu einem Rundgang in die Stadt. Mittagessen und Tourbesprechung.
Mit dem Nachtzug fahren wir Richtung Erdenet.
Übernachtung im Zug, 2er-Abteil
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

2. Tag, 29.6.2018 - Erdenet – Uran Togoo Gebirge (Fahrrad 43 km / 480 m, Bus 3,5 Std.)
Fahrt von Erdenet nach Bulgan. Mittagessen. Unsere Fahrradreise beginnt mit einer Tour zum Uran Togoo Gebirge – es geht durch eine weite Steppenlandschaft. Hier kommen wir erst einmal richtig in der Mongolei an und können abschalten und die Natur genießen.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag, 30.6.2018 - Entlang des Orkhon Flusses zum Ogii See (Fahrrad 63 km / 650 m, Bus 4,5 Std.)
Der Orkhon ist mit 1124 km der längste Fluss der Mongolei. Wir fahren mit dem Rad entlang des Flusses durch sein grünes fruchtbares Tal. Wer möchte kann im Fluss baden. Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Auto weiter zum Ogii See nördlich des Khangai-Gebirges. Der See ist ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag, 1.7.2018 - Fahrt um den Ogii See (fakultativ Fahrrad 25 km / 80 m)
Mit dem Fahrrad erkunden wir die Umgebung oder genießen einen freien Tag am Ufer des Sees.
Übernachtung im Ger (gleiches Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag, 2.7.2018 - Taikhar Felsen (Fahrrad 67 km / ca. 500 m, Bus ca. 4 Std.)
Durch das wunderschöne Tal des Tamir Flusses gelangen wir zum Taikhar Felsen. Der ca. 10 Meter hohe Granitfelsen ist durch Vulkantätigkeit entstanden. Der Platz in der fruchtbaren Ebene wird seit langem von den Nomaden genutzt und man findet sogar uralte Petroglyphen im Fels.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag, 3.7.2018 - Tsagaan Nuur / See (Fahrrad 50 km / 470 m, Bus ca.4,5 Std.)
Per Fahrrad und mit Begleitfahrzeugen geht es entlang der Flüsse Hanui und Chuluut bis zum Tsagaan (Weißer) See. Die Landschaft ist geprägt durch Vulkanismus. Die hier lebenden Nomaden haben vor allem Yaks und Pferde, die im Sommer halbwild leben. Die anspruchsvolle Anfahrt wird mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Der Tsagaan Nuur ist einer der schönsten Plätze der Mongolei. Er liegt auf 2060 m.ü.M. und ist von erloschenen Vulkanen umgeben. Zahlreiche Vogelarten leben am fischreichen See.
Übernachtung im gemütlichen Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag, 4.7.2018 - Khorgo Vulkan
Den ganzen Tag erkunden wir die Umgebung des Sees und steigen auf den Khorgo (Aufstieg ca. 20 Min.) mit seinem Krater von 200m Durchmesser und 100m Tiefe. Anschließend ruhen wir am malerischen See aus.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag, 5.7.2018 - Tsenkher Thermalquellen (Fahrrad 23 km / 450 m, Bus ca: 5,5 Std.)
Mit den Begleitfahrzeugen fahren wir zurück zum Chuluut Fluss. Danach geht es weiter zu den Thermalquellen von Tsenkher. Hier können wir im heißen Wasser, das überaus reich an Mineralien ist, richtig entspannen und neue Kraft tanken.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag, 6.7.2018 – Steppenlandschaft (Fahrrad 50 km / 800 m)
Über die Steppenhügel fahren wir durch eine sanfte und idyllische Landschaft. Besuch bei einer Nomadenfamilie, die uns mit mongolischem Milchtee empfängt, der erfrischend und stärkend ist.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag, 7.7.2018 - Orkhon-Wasserfall (Fahrrad 48 km / 580 m)
Fahrt zum Orkhon Wasserfall. Der Wasserfall ist für die traditionellen Nomaden heilig und bei Besuchern aus aller Welt beliebt. Wasser ist Leben - in der Mongolei, die sehr viele Trockengebiete aufweist, wird das sehr deutlich.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag, 8.7.2018 - Kharkhorin (Karakorum) (Fahrrad 95 km / 450 m)
Die heutige Radtour wird richtig anstrengend - die Königsetappe. Mehrere Anstiege und ein sandiger, kiesiger Untergrund stellen Herausforderungen dar. Von oben jedoch haben wir schöne Weitblicke und die Aussicht ins Orkhontal. Hier befindet sich auch unser Camp, zu dem wir eine schöne Abfahrt haben werden. Die berühmte alte Stadt Kharkhorin (Karakorum) ist heute eine normale mongolische Provinzstadt. Auf den Mauern der alten Hauptstadt Chinggis Khaans wurde ein buddhistisches Kloster errichtet.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag, 9.7.2018 - Erdene Zuu Kloster (Ruhetag)
Besuch des Klosters Erdene Zuu. Es wurde 1586 in Kharkhorin errichtet, mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Wir besichtigen die Kunstwerke und Reliquien der lamaistischen Tempel. Anschließend können wir Umgebung auf eigene Faust erkunden. Nachmittags besteht die Möglichkeit, das Museums zu den Ausgrabungen der alten Stadt Khar Khorin zu besuchen. Besuch des interessanten Schwarzmarkts - der Markt wird so genannt, weil es private Händler und Handwerker sind, die hier verkaufen und ihre Dienstleistungen anbieten.
Übernachtung im selben Ger-Camp.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

13. Tag, 10.7.2018 - Khognoo Khaan (Fahrrad 57 km / 390 m, Bus ca. 1,5 Std.)
Mit dem Fahrrad zu den heiligen Felsbergen von Khognoo Khaan. Die Landschaft ist vielfältig: Steppe, Berge, Saxaulwald und Quellen bestimmen ihr Bild. Wenn ausreichend Zeit bleibt, können wir bei Interesse eine alte Klosterruine mit bewegter Geschichte besuchen.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

14. Tag, 11.7.2018 - Hustai Nuruu Nationalpark (Fahrrad 52 km / 400 m, Bus ca. 3 Std.)
Nach einer guten Radtour und einer Fahrt mit dem Begleitfahrzeug kommen wir im Hustai Nuruu Nationalpark an. Im Park können wir die hier frei lebenden Przewalski Pferde (Urpferde) beobachten, die in den frühen 90er Jahren wieder hier in ihrer alten Heimat angesiedelt wurden.
Übernachtung im Ger (Jurten-Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

15. Tag, 12.7.2018 - Rückfahrt nach Ulaanbaatar (Bus ca. 4 Std.)
Rückfahrt nach Ulaanbaatar, Abladen der Fahrräder und Transfer zum Hotel. Abendessen in einem Restaurant Ihrer Wahl.
Übernachtung im Hotel
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

16. Tag, 13.7.2018 - Ulaanbaatar
Nach dem Frühstück werden Sie schon um 9:00 Uhr zur Stadtbesichtigung abgeholt. Wir besuchen das buddhistische Gandan Kloster und fahren zum Zaisan Hügel - einem schönen Aussichtspunkt mit Überblick über die ganze Hauptstadt.
Anschließend Besuch der Kashmirfabrik Evseg. Im Kashmir-Haus Evseg können Sie feine Kashmirware kaufen.
Mittagessen im Restaurant in der Stadt und Einkäufe schöner Handwerkskunst als Souvenirs. Rückkehr zum Hotel.
Abends werden wir ein traditionelles Konzert im Theater der Hauptstadt besuchen, das einen Einblick in die Kultur des Landes gewährt. Ein Orchester mit historischen Instrumenten, Buddhistische Tänze und die berühmten Longsongs der Steppe werden Sie ebenso begeistern wie Kehlkopfgesang und Obertongesang.
Abendessen im Grand Irish Restaurant.
Übernachtung im Hotel
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

17. Tag, 14.7.2018 - Rückflug
Am Morgen Transfer zum Flughafen und Heimreise.

Preis: 
ab 2.210,- Euro pro Person
Leistungen: 

2 Übernachtungen im Hotel 3* (Doppelzimmer, Dusche/WC, Wlan, Restaurant)
1 Übernachtung im Zug (lt. Programm)
13 Übernachtungen im Ger (gut ausgestattet, 2 Betten, Dusche/WC im Haus, Restaurant)
Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
Bahnfahrt 2-er Abteil im Nachtzug Ulaanbaatar – Erdenet
alle Transfers im Land lt. Programm
mongolische deutschsprechende Reiseleitung, mitfahrend per Fahrrad
alle Besichtigungen lt. Programm
Sympathie Magazin ‚‘Mongolei verstehen‘ (Infobroschüre, 1 Exemplar/Buchung)

Nicht im Preis enthalten: 

Linienflug von Berlin/Tegel nach Ulaanbaatar, der Flug kann über uns dazugebucht werden
Mountainbikes - technisch gut ausgestattet
Leihgebühr für Fahrräder (nur solange der Vorrat reicht) frontgefedertes Bike 270,00 Euro, voll gefedertes Bike 325,00 Euro
Reiseversicherungen (bitte vor Reise selbst abschließen)
Einzelzimmerzuschlag (Hotel und Ger) 350,00 Euro
Transport eigener Fahrräder in die Mongolei und nach Europa
Persönliche Ausgaben (zusätzliche Getränke und Snacks, ggf. Trinkgelder, Souvenirs, zusätzliche Besichtigungen)
alkoholische Getränke

Zusätzliche Snacks und Getränke:
getrocknete Früchte, Nüsse, Gebäck, Tee, Kaffee , Bonbons werden von uns bereit gestellt, sind aber nicht im Preis enthalten.

ebenso Getränke: Wasser, Cola, Sprite und Saft
ebenso morgens beim Frühstück: Muesli , Nutella, Marmelade, Milch, Kekse, Kaffee, Tee, Früchte

Eine sportliche Reise - für Radfahrer genau das Richtige.
An den Fahrrad-Tagen stehen Sie ca 7 Uhr auf, Abfahrt ist in der Regel um 8 Uhr. Mittagspause unterwegs. Abends ausruhen, Sie können zusammen sitzen, Gedanken und Erlebnisse austauschen und den Tag gemütlich Revue passieren lassen.

Wir vermieten Fahrräder für diese Reise:
frontgefedertes Bike 270,00 Euro, voll gefedertes Bike 325,00 Euro (nur solange Vorrat reicht)

Fahrradbestand - technisch gut ausgestattete Mountainbikes:

S = 42cm 155-169 ( 165)
M= 47cm= 170-179 (175)
L = 51-52cm 180-188 (185)

Gern können Sie Ihre eigenen Fahrräder mitbringen.
Transport bei der MIAT (Mongolian Airlines) und bei der Aeroflot als Übergepäck bzw. 2. Gepäckstück (je nach Tarif) gg. 50 Euro Gebühr, wenn es 23 kg nicht überschreitet,
bei bis 32 kg (Fahrrad im Fahrradkoffer) beträgt die Gebühr 150 Euro.

Meist wird auf rauen und unebenen Wegen gefahren. Gute Kondition, Teamfähigkeit und eine gewisse Bereitschaft auf Komfort zu verzichten, sind sehr von Vorteil. Mountainbike Erfahrung von Vorteil!

Anreise: 

* Flug ab/bis Berlin - Ulaanbaatar mit MIAT je nach Verfügbarkeit ab ca. 750,- Euro/Person

Reiseleitung: 

Unser langjähriger mongolischer Reiseleiter Ankhzaya M. und sein Team begleiten die Reise. Sie haben mehr als 10 Jahre Erfahrung mit der fachkundigen Durchführung der Mountainbike-Reise und kümmern sich um alles hervorragend. Die Mountainbike-Reise macht Zaya besonders viel Freude, da sie seine sportliche Seite und sein Organisationstalent besonders anspricht.

Zaya ist von Anfang an unser mongolischer Partner für viele Touren und Reiseleiter für einige der Kia Ora Reisen. Nach einer Ausbildung in Deutschland, kehrte er im Jahr 2000 in die Mongolei zurück und arbeitet seither im Tourismus. Zum Beispiel organisierte und führte er 2006 und 2007 unsere großen Oldtimer Touren durch die Mongolei, einmal mit 41, einmal mit 25 Fahrzeugen! Besonders einfühlsam geht er auf die Wünsche und Befindlichkeiten der Reisenden ein, er ist absolut zuverlässig und zeigt Ihnen sein Land so, dass Sie ein wirklich authentisches Erlebnis haben. Durch seine großartige Kenntnis des Landes, seine nomadischen Wurzeln und sein hervorragendes Organisationstalent fühlt man sich mit ihm unterwegs gut aufgehoben. Ankhzaya spricht sehr gut Deutsch und ist als Reiseleiter sehr erfahren – so bildet er eine Brücke zwischen den Kulturen.

Termine / Preise

Termine: 
27.06.2018 bis 14.07.2018
Reisedauer: 
18 Tage (mit Anreisetag)
Min. Teilnehmer: 6
Max. Teilnehmer: 12
Preis: 
ab 2.210,- Euro pro Person

Reiseroute

Klima

Atmosfair
Klimarelevante Emissionen des Fluges: 
2.622 kg CO₂ bzw. 3.006 kg CO₂
Freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 
61,00 Euro bzw. 70,00 Euro

Partnerlinks

Kia Ora-Reisen - Zu Gast bei Nomaden und Indigenen Völkern

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora-Reisen bringt Ihnen das Leben der Nomaden und Indigener Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Nepal und Kanada. Unsere Begegnungsreisen mit Wanderungen oder Reittrekking sind immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.

Unsere Reisen führen Sie auch nach Ladakh - eine Region in Indien, in der Sie tolle Trekkings und Begegnungsreisen erleben können, nach Bhutan - unsere Reisen verbinden hier Trekking und Home Stay, Sie sind zu Gast bei einheimischen Menschen. In Mittelamerika können Sie mit uns Guatemala und Nicaragua bereisen.

Kia Ora-Reisen - wir sind ein Reiseveranstalter und haben uns aus eigener Leidenschaft von Anfang an auf Reisen zu Indigenen und zu Nomaden spezialisiert. Durch meine Reisen und Erfahrungen habe ich in enger Zusammenarbeit mit den Menschen in den Reiseländern für Sie Reisen entwickelt, bei denen Sie alte Kulturen - traditionelle Lebensweisen - erfahren können.

Aus den Besonderheiten der von uns bereisten Länder - oft abseits der Touristenpfade und in noch wenig bereiste Länder und Regionen - ergeben sich immer wieder neue Reisemöglichkeiten: Themenreisen stehen schon seit vielen Jahren auf unserem Programm. Jedes Land, jede Region hat eine eigene Charaktiristik: traditionelle Sitten und Bräuche, traditionelle Handwerkskunst, Erzeugnisse aus natürlichen Ressourcen, Religionen, Musik und Märchen, Malerei und Heilkunst. Wir bieten Ihnen zum Beispiel Themenreisen zu Buddhismus (Mongolei und Buryatien), Schamanismus (Mongolei, Sibirien), Kaffee und Kakao (Nicaragua und Guatemala) an. Nicht zu vergessen unsere Nomaden-Trilogie die Ihnen Reisen zu Nomaden in 3 Länder bieten: Mongolei, Ladakh und Bhutan. Und
Eine andere Besonderheit sind alte Handelswege - Karawanenwege: die Tee-Straße (Russland, Mongolei) und die Seidenstraße (Usbekistan, Kirgistan) auf denen wir mit Ihnen bei Erlebnisreisen und Begegnungsreisen unterwegs sind. Unsere Kulturrundreisen führen nicht nur in die Geschichte und zu den bedeutenden Kulturstätten sondern Sie haben unterwegs immer faszinierende Naturerlebnisse, können wandern, fotografieren, Tiere beobachten und einfach genießen.

Überhaupt - die Natur - Urlaub und Erholung ohne ausgiebige Naturerlebnisse gehen eigentlich gar nicht. Und deswegen besuchen wir mit Ihnen auch die Regionen in denen die Menschen noch sehr naturnah leben, mit der Natur, mit dem Kreislauf der Natur - und das sind meistens Nomaden oder eben Indigene. Viele Angehörige Indigener Völker (manche sagen Naturvölker oder Urvölker) ehren die Natur, Mutter Erde und schützen sie - denn für ihr Leben und die nachfolgenden Generationen ist eine gesunde Natur, eine gesunde Erde die einzige Grundlage. Indigene und Nomaden - sie blicken nicht nur auf sich selbst, sondern immer auch auf die Zukunft, auf die nachfolgenden Generationen und auf alle Menschen, auf der ganzen Welt. Ihr Denken hört nicht bei sich selbst auf, ihr Denken und ihr Wirken gilt immer dem gesamten Kreislauf der Natur, der ganzen Erde und allen Menschen. Das ist das Wissen und die Lebensweise die sie bis heute bewahren und weitergeben und von der wir alle - Sie und ich, wir Reisenden, lernen können.

Darum - wie Johann Wolfgang von Goethe schon sagte:

"Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.
Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen!"

- reisen Sie - um unterwegs zu sein und zu erfahren...

und gleich noch ein Reisezitat, das ich sehr mag:

"Reisen ist tödlich für Vorurteile."
Mark Twain (1835 - 1910)


Kia Ora! Willkommen! Fragen Sie an:
0761 477 4323 oder mail [at] kia-ora-reisen.de - und wir beraten Sie individuell, um für Sie die passende Reise zu finden.
Fragen Sie an - wenn Sie eine private oder individuelle Reise möchten - wir kümmern uns um jedes Detail und führen Ihre Wunschreise mit allem Service durch, der Ihnen eine besondere individuelle Reise ermöglicht.