Die Dreiheit der Welt

Die Dreiheit der Welt

100 mongolische Triaden

Die mongolischen „Triaden", wie sie hier genannt werden, gehören zur Volkskultur der Mongolei. Sie werden überliefert, gehen verloren, entstehen immer wieder neu. Sie repräsentieren in nachdenklicher oder auch ironischer Weise eine Lebensweisheit, indem der zentrale Begriff einer Triade in drei Zusammenhänge gestellt wird. Dabei ist die Form streng vorgeschrieben: Der stereotypen Überschrift: "Die drei .... der Welt" folgend drei Aussagen, in denen dieser zu erläuternde Begriff jeweils das Ende der Zeile bildet. Die drei Weiten der Welt Dem Kuhreiter ist der Weg weit. Dem Toten ist das Kopfkissen weit. Dem Verarmten ist das Eigentum weit. ...
Die Sammlung bietet 100 Beispiele für diese Volkskunst, die den europäischen Leser oft in Erstaunen versetzen und zum Nachdenken über eine vielfach andere Sicht der Welt einladen.

Erscheinungsjahr: 
2014
Ausgabe: 
1
Autor: 
Eike Andreas Seidel und Ayurzana Tserenchuluun
Herausgeber: 
Eike Seidel
Verlag: 
BoD - Books on Demand, Norderstedt
ISBN: 
978-3-7322-9922-5
Bezug zu Reise: 
Mongolei: Nomaden, Heilern und Schamanen begegnen
Bezug zu Reiseziel (Land): 
Mongolei

Partnerlinks