Reisen

Als Reiseveranstalterin, die seit 2005 ausgiebig die Mongolei bereist, habe ich schon vieles erlebt - auch die unterschiedlichen Essgewohnheiten der Menschen in den verschiedenen Regionen kennengelernt und genossen. Ja, ich genieße das. Von Anfang an hat mich das Essen in der Mongolei fasziniert.
Und seit 2005 habe ich Reisende in die Mongolei. Ich höre oft den Satz: "ach, von der Mongolei erwarte ich keine kulinarischen Highlights, aber Hammel muss es für mich nicht sein (oder nur ganz wenig)." so oder so ähnlich ist es, wenn ich vor Abreise mit den Reisenden nochmal deren Fragen bespreche und beratend zur Seite stehe.

Land: 
Mongolei

Als Reiseveranstalterin, die seit 2005 ausgiebig die Mongolei bereist, habe ich schon vieles erlebt - auch die unterschiedlichen Essgewohnheiten der Menschen in den verschiedenen Regionen kennengelernt und genossen. Ja, ich genieße das. Von Anfang an hat mich das Essen in der Mongolei fasziniert.
Und seit 2005 habe ich Reisende in die Mongolei. Ich höre oft den Satz: "ach, von der Mongolei erwarte ich keine kulinarischen Highlights, aber Hammel muss es für mich nicht sein (oder nur ganz wenig)." so oder so ähnlich ist es, wenn ich vor Abreise mit den Reisenden nochmal deren Fragen bespreche und beratend zur Seite stehe.

Land: 
Mongolei

Als Reiseveranstalterin, die seit 2005 ausgiebig die Mongolei bereist, habe ich schon vieles erlebt - auch die unterschiedlichen Essgewohnheiten der Menschen in den verschiedenen Regionen kennengelernt und genossen. Ja, ich genieße das. Von Anfang an hat mich das Essen in der Mongolei fasziniert.
Und seit 2005 habe ich Reisende in die Mongolei. Ich höre oft den Satz: "ach, von der Mongolei erwarte ich keine kulinarischen Highlights, aber Hammel muss es für mich nicht sein (oder nur ganz wenig)." so oder so ähnlich ist es, wenn ich vor Abreise mit den Reisenden nochmal deren Fragen bespreche und beratend zur Seite stehe.

Land: 
Mongolei

Reisen ist das einzig taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit.
Thomas Mann (1875 - 1955)

Das trifft heute umso mehr zu. Die Zeit scheint immer schneller zu rasen, auf uns stürmen täglich unendlich viele Nachrichten aus aller Welt ein, wir eilen durch den Tag, und wir versuchen immer mehr in einem Tag, einer Woche unterzubringen, zu bewältigen, zu arbeiten...
Und manchmal ist es dann richtig heilsam zu reisen - dorthin, wo die Uhren noch anders ticken. Dorthin, wo die Menschen noch halbwegs im Einklang mit den Jahreszeiten leben, im Einklang mit der Natur.
So jedenfalls erfahren wir es immer wieder, wenn wir in die Mongolei reisen und - kaum dass wir uns aus der Hauptstadt hinaus aufs Land begeben - in einer anderen Welt zu sein scheinen. Alles wird ruhiger, gemächlicher, Stress und Hektik fallen von uns ab und wir atmen auf, beginnen zu leben...

Reisen ist das einzig taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit.
Thomas Mann (1875 - 1955)

Das trifft heute umso mehr zu. Die Zeit scheint immer schneller zu rasen, auf uns stürmen täglich unendlich viele Nachrichten aus aller Welt ein, wir eilen durch den Tag, und wir versuchen immer mehr in einem Tag, einer Woche unterzubringen, zu bewältigen, zu arbeiten...
Und manchmal ist es dann richtig heilsam zu reisen - dorthin, wo die Uhren noch anders ticken. Dorthin, wo die Menschen noch halbwegs im Einklang mit den Jahreszeiten leben, im Einklang mit der Natur.
So jedenfalls erfahren wir es immer wieder, wenn wir in die Mongolei reisen und - kaum dass wir uns aus der Hauptstadt hinaus aufs Land begeben - in einer anderen Welt zu sein scheinen. Alles wird ruhiger, gemächlicher, Stress und Hektik fallen von uns ab und wir atmen auf, beginnen zu leben...

Reisen ist das einzig taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit.
Thomas Mann (1875 - 1955)

Das trifft heute umso mehr zu. Die Zeit scheint immer schneller zu rasen, auf uns stürmen täglich unendlich viele Nachrichten aus aller Welt ein, wir eilen durch den Tag, und wir versuchen immer mehr in einem Tag, einer Woche unterzubringen, zu bewältigen, zu arbeiten...
Und manchmal ist es dann richtig heilsam zu reisen - dorthin, wo die Uhren noch anders ticken. Dorthin, wo die Menschen noch halbwegs im Einklang mit den Jahreszeiten leben, im Einklang mit der Natur.
So jedenfalls erfahren wir es immer wieder, wenn wir in die Mongolei reisen und - kaum dass wir uns aus der Hauptstadt hinaus aufs Land begeben - in einer anderen Welt zu sein scheinen. Alles wird ruhiger, gemächlicher, Stress und Hektik fallen von uns ab und wir atmen auf, beginnen zu leben...

Reisen ist das einzig taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit.
Thomas Mann (1875 - 1955)

Das trifft heute umso mehr zu. Die Zeit scheint immer schneller zu rasen, auf uns stürmen täglich unendlich viele Nachrichten aus aller Welt ein, wir eilen durch den Tag, und wir versuchen immer mehr in einem Tag, einer Woche unterzubringen, zu bewältigen, zu arbeiten...
Und manchmal ist es dann richtig heilsam zu reisen - dorthin, wo die Uhren noch anders ticken. Dorthin, wo die Menschen noch halbwegs im Einklang mit den Jahreszeiten leben, im Einklang mit der Natur.
So jedenfalls erfahren wir es immer wieder, wenn wir in die Mongolei reisen und - kaum dass wir uns aus der Hauptstadt hinaus aufs Land begeben - in einer anderen Welt zu sein scheinen. Alles wird ruhiger, gemächlicher, Stress und Hektik fallen von uns ab und wir atmen auf, beginnen zu leben...

Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im
Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin,
etwas mit anderen Augen zu sehen.

Marcel Proust (1871 - 1922)

Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im
Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin,
etwas mit anderen Augen zu sehen.

Marcel Proust (1871 - 1922)

Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im
Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin,
etwas mit anderen Augen zu sehen.

Marcel Proust (1871 - 1922)

Seiten

Partnerlinks

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Nepal und Kanada. Unsere Begegnungsreisen mit Wanderungen oder Reittrekking sind immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.