Russland

“DOBRO POZHALOVAT’ ” - Добро Пожаловать!
(Herzlich willkommen!)

Willkommen in Sibirien, bei Ewenken, Tofalar, Burjaten und Itelmenen - und natürlich auch bei den Russischen Einwohnern. Sibirien ist wunderschön und sehr vielfältig. Rentierzüchter wie Nenzen, Ewenen und Ewenken sind in weiten Teilen Sibiriens zu Hause, in Kamtschatka und Jakutien, oder auf der Halbinsel Jamal. Das kleine Rentiervolk der Tofalar in der sibirischen Taiga können wir besuchen, weil wir mit ihnen seit langem solch eine Reise durchführen, die hilft, ihre Kultur zu bewahren!
Sibirische Landschaft und Natur: endlose Wälder, riesige Flüsse, Seen, Gebirge - Weite, Schönheit, Kraft, Energie finden wir hier!
Russland - speziell Sibirien ist für viele Menschen sehr interessant, spannend und attraktiv - auch im Hinblick auf große Veränderungen und Entwicklungen, neues Denken...

Die berühmten großen Flüsse: Lena, Ob, Amur, Tunguska um nur einige zu nennen sind nach wie vor Lebensadern Sibiriens, fast alle kann man auf der Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn überqueren. Bevor man in Sibirien ankommt durchreist man mehrere Zeitzonen und Vegetationszonen. Lange bevor die Einwanderer aus Europa kamen und sehr lange bevor die Gulags in Sibirien eingerichtet wurden gab es hier im Land hinter dem Ural Kulturen wie die Skythen und die Stämme der Mongolischen Völker, um nur einige zu nennen.
Es lohnt sich eine Reise zum Baikalsee zu unternehmen, es ist bereichernd den Menschen Sibiriens zu begegnen... und einer noch reichen und unzerstörten Natur. Unsere nachhaltigen Reisen unterstützen die Menschen dabei, diese Natur zu bewahren und ihre Kultur wertzuschätzen.

Flora und Fauna: 

Die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt ist unbeschreiblich.
Unter den Links finden Sie viele Informationen dazu und weiterleitende Hinweise:
http://www.laender-lexikon.de/Russland_(Flora_und_Fauna)

http://www.aktuell.ru/russland/lexikon/natur/

Klima: 

In Russland herrscht ein von West nach Ost zunehmend ausgeprägtes Kontinentalklima (trockene, sehr kalte Winter, warme bis heiße Sommer). Die südlichen, fernöstlichen Teile Russlands stehen unter dem Einfluss des pazifischen Monsunklimas, während nördliche Teile arktisches Klima und nördlich-fernöstliche Gegenden sogar Permafrostboden (Bodenfrost das gesamte Jahr hindurch) aufweisen. Am 21.Juli 1983 wurde in der russischen Wostock - Station, 1.400 km landeinwärts, die tiefste Temperatur der Erde festgestellt : -89 C. Die jährliche Niederschlagsmenge ist in den westlichen Gebirgsregionen mit bis zu 2.000 mm im Jahresdurchschnitt am größten, während sie in den südlichen Gebieten des fernen Ostens durchschnittlich 1.000 mm und in der osteuropäischen Ebene nur 600 bis 700 mm beträgt. Die Durchschnittstemperatur reicht in Moskau von -16 bis -9 °C im Januar und13 - 23 °C im Juli.

Für aktuelles Wetter und Übersichten zum Klima siehe auch: www.wetteronline.de

Bevölkerung: 

Die Russische Föderation ist ein Vielvölkerstaat. Die Nationalsprache ist Russisch.
Mehr Informationen zu Russland/Asien/Sibirien: http://de.wikipedia.org/wiki/Indigene_Völker_des_russischen_Nordens
und http://www.culturecenternorthernasia.org

Landessprachen: 

Nationalsprache ist überall Russisch.

Feiertage: 

1., 2., 3., 4., 5. Januar – Neujahr und Silvester Urlaub Woche (Новогодние каникулы/ Nowogodnije kanikuly)
7. Januar – Russisch-Orthodoxes Weihnachtsfest (russ. Рождество Христово/ Roschdestwo Christowo)
23. Februar – Tag des Verteidigers des Vaterlandes (russ. День защитника Отечества/ Den saschtschitnika Otetschestwa)
8. März – Internationaler Frauentag (russ. Международный женский день/ Meschdunarodny schenski den)
1. Mai – Tag des Frühlings und der Arbeit (russ. Праздник Весны и Труда/ Prasdnik Wesny i Trude)
9. Mai – Tag des Sieges (9. Mai 1945 Inkrafttreten der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg (russ. День Победы/ Den Pobedy)
12. Juni – Tag Russlands (russ. День России/ Den Rossii) – Offizieller Nationalfeiertag Russlands
4. November – Tag der Einheit des Volkes (Tag der Befreiung Moskaus von den polnischen Besatzern 1612) (russ. День народного единства/ Den narodnowo jedinstwa)
Es gibt zahlreiche religiöse Feiertage

Kultur: 

Ganz besonders zu den Indigenen Völkern Sibiriens finden Sie unter diesem Link eine Menge Informationen:
http://www.culturecenternorthernasia.org/

Religion: 

Russisch-Orthodoxe Kirchen
christliche Konfessionen
Islam, Judentum, Buddhismus (besonders in Burjatien) und Schamanismus

Essen: 

Einzelne Gerichte und Zutaten der russischen Küche sind weltbekannt, zum Beispiel Kaviar, Salzgurken, Wodka, Krimsekt, Borschtsch, Pelmeni, Piroggen, Bœuf Stroganoff, Kiewer Kotelett, Sauerkraut (russisch Квашеная капуста) und Kohlrouladen (Голубцы). Ein festliches Essen beginnt in Russland mit kalten Vorspeisen: unterschiedliche Salate (Oliviersalat, Hering im Pelzmantel, Eiersalat und Kombinationen aus Gemüsen mit viel Mayonnaise), Sülzen, eingelegtem Fisch (Sprotten, Strömlinge und weitere Heringsfische), Kaviar, Wurst, den Piroggen (russisch Piroschki), gefüllten Eiern, belegten Brötchen.
Zu den Vorspeisen trinken Gastgeber und ihre Gäste Wein, Wodka und andere starke Getränke; Trinksprüche werden ausgegeben.
http://www.russlandjournal.de/rezepte/
Die russische Küche ist reich an Suppen. Die bekanntesten sind Borschtsch, Soljanka, Rassolnik, Ucha (Fischsuppe) und Schtschi (Kohlsuppe). Zu den Suppen werden Roggenbrot und gefüllte Teigtaschen gegessen.

Trinken: 

Tee, auf russisch Чай (Tschai) genannt, ist ein russisches Nationalgetränk. Er gelangte ab dem 16. Jahrhundert über die Seidenstraße aus China nach Osteuropa.

Geld/Zahlungsmittel: 

Russischer Rubel, Euro kann man überall gut wechseln.

Trinkgeld: 

in Restaurants üblicherweise 10%
Auch Fahrer und Guides freuen sich über ein Trinkgeld am Ende der Reise.

Telefon: 

Vorwahl: + 7

Hinweise für die Packliste: 

Wir empfehlen 1 Trekkingrucksack, einen kleineren Rucksack als Handgepäck und für die Tagesausflüge/Tageswanderungen. Biologisch abbaubare Waschmittel (z.B. von Globetrotter) zum Waschen der Kleidung falls erforderlich
Trekkingschuhe oder andere feste, mgl. wasserdichte knöchelhohe Schuhe (Trekkingschuhe mit VIBRAM Schuhsohle und leichte Schuhe)
Trekkingsandalen, Outdoor-/Turnschuhe zum Wandern/für täglich
Outdoorjacken (wind- und regendicht)
Kleidung mit langen Ärmeln, leichte Kleidung für warme Tagewarme Shirts für Nachts, möglichst auch Hosen (Leggings z.B.)
warme Kleidung nicht vergessen, am Besten Fleecekleidung
Basecap, Sonnenbrille
Schlafsack (einen besseren, die Nächte können auch einmal kalt werden) mit Inlet,
aufblasbare Isomatte
leichte Baumwollsachen für die Nacht
Regencape und Windjacke – am besten eine Goretex-Jacke
Badesachen, 2-3 Handtücher
Bio-Seife und pers.Dinge, wenn möglich keine parfümierten Seifen etc.
Sonnenschutz und Mückenschutz, Hut o. Kappe
Taschenlampe
eigener med. Bedarf
Schreibzeug
Taschenmesser (nicht im Handgepäck beim Flug)
Papiertaschentücher und Toilettenpapier (ggf. vor Ort in der Stadt kaufen)

Bitte denken Sie vorbereitend an Zeckenschutz – am Besten per Impfung!

Bei Anreise mit der Transsibirischen Eisenbahn für die Fahrt: Edelstahltassen, Verpflegung für die Fahrt (in Moskau oder an den Stationen, z.B. in Irkutsk frisch kaufen)
Besteck (Messer dürfen sich beim Flug nicht im Handgepäck befinden!)

Ggf.: Adapter/Ladegerät f. Auto
Batterien

Speziell für den Winter: warme wasserfeste Winterschuhe/Stiefel, wandertauglich, aber gefüttert, am besten 2 Paar
evtl. Trekkingschuhe oder andere feste, mgl. wasserdichte knöchelhohe Schuhe (Trekkingschuhe mit VIBRAM Schuhsohle)
Wollsocken
Outdoorjacke (wind- und regendicht)
Daunenjacke mit Kapuze
Kleidung mit langen Ärmeln
lange Unterhosen/Leggings/oder Thermohosen
warme Shirts für Nachts, möglichst auch Hosen (Leggings z.B.)
warme Fleecekleidung oder Wollpullover zum Übereinanderziehen
warme Unterkleidung!
warme Mütze, Schal, Handschuhe, mgl. gefüttert oder 2 Paar zum Übereinanderziehen (Fausthandschuhe!)
eventuell Gesichtsschutz
Sonnenbrille
gute reichhaltige Creme, die auch bei trockener Kälte schützt! (nicht auf Wasserbasis) – bitte lassen Sie sich beraten
Lippenschutz

Gesundheit / Medizinische Hinweise: 

Das Auswärtige Amt empfiehlt, vor Reiseantritt von einem Arzt den Impfstatus gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A überprüfen zu lassen. Bei besonderer Exposition könnten auch Impfungen gegen Hepatitis B (z. B. Langzeitaufenthalt), Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME-Zeckenübertragung, Infektionsgebiete: St. Petersburg, Ekaterinburg, bis in die Waldgebiete Sibiriens, Saison April - Oktober), ggf. auch Typhus, Tollwut empfohlen sein. Eine Auslandskranken- und eine Flugrettungsversicherung sollten abgeschlossen werden.

Zollvorschriften: 

Hinsichtlich der Ein- bzw. Ausfuhr von Devisen ist Folgendes zu beachten:
Nach derzeit gültigen Devisenvorschriften müssen lediglich Beträge ab einer Höhe von 10.000,- USD bei der Einreise deklariert werden (lückenloses Ausfüllen des Zoll-Anmeldeformulars, Benutzung des roten Zollkorridors, Siegelung des Formulars durch den Zoll). Bei der Einfuhr von geringeren Beträgen kann jeweils der grüne Zollkorridor benutzt werden. Bei der Ausreise können Devisen im Wert von bis zu 3.000,- USD frei ausgeführt werden. Liegt der auszuführende Betrag zwischen 3.000,- und 10.000,- USD, reicht eine einfache Deklarierung beim Zoll aus (Benutzung des roten Zollkorridors). Lediglich bei Beträgen über 10.000,- USD ist zusätzlich zur Deklarierung entweder die vorherige Einfuhr des Betrages mittels gesiegelter Zolldeklaration oder Überweisungsbescheinigung einer Bank nachzuweisen. Devisenschmuggel (nichtdeklarierte Ausfuhr von Devisen) bleibt strafbar und kann neben der Konfiszierung des Devisenbetrages und einer Geldstrafe zu einer mehrmonatigen Untersuchungshaft führen.
Es wird geraten, Bargeld in kleiner Stückelung (Dollar oder Euro) mitzunehmen und nach und nach kleinere Beträge (Wechselkursschwankungen) zu tauschen. Geld sollte nur in zugelassenen Banken oder Wechselstuben getauscht werden.Die Ausfuhr von Antiquitäten und Kunstgegenständen, sofern sie aus der Zeit vor 1945 stammen, ist grundsätzlich verboten. Insbesondere bei Ikonen wird diese Regelung streng überwacht. In anderen Fällen ist in der Regel eine Bescheinigung des Kulturministeriums erforderlich. In Zweifelsfällen sollte der russische Zoll vorab kontaktiert werden. Die Ausfuhr von als „Kulturgut“ bezeichneten Gegenständen (hierunter fallen z.B. auch sowjetische Medaillen und Geldscheine, die auf Flohmärkten erworben werden können) ohne vorherige Genehmigung kann Geldstrafen bzw. langjährige Haftstrafen zur Folge haben.
Bei einigen technischen Einrichtungen ist das Fotografieren verboten. Es wird zu Vorsicht geraten, da nicht alle Fotografierverbote angezeigt sind. Militärische Einrichtungen sollten grundsätzlich nicht fotografiert werden.
Die Ein- oder Ausfuhr von Drogen (auch bei geringen Mengen leichter Drogen wie Marihuana) kann langjährige Haftstrafen zur Folge haben.

Medizinische Hinweise: 

Das Auswärtige Amt empfiehlt, vor Reiseantritt von einem Arzt den Impfstatus gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A überprüfen zu lassen. Bei besonderer Exposition könnten auch Impfungen gegen Hepatitis B (z. B. Langzeitaufenthalt), Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME-Zeckenübertragung, Infektionsgebiete: St. Petersburg, Ekaterinburg, bis in die Waldgebiete Sibiriens, Saison April - Oktober), ggf. auch Typhus, Tollwut empfohlen sein. Eine Auslandskranken- und eine Flugrettungsversicherung sollten abgeschlossen werden.
Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden Hinweis:
Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Bitte konsultieren Sie rechtzeitig vor Antritt der Reise Ihren Arzt und besprechen Sie die individuellen und allgemeinen Besonderheiten, die zu beachten sind.
Quelle: Auswärtiges Amt. www.auswärtigesamt.de

Partnerlinks

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Nepal und Kanada. Unsere Begegnungsreisen mit Wanderungen oder Reittrekking sind immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.